zu Dallmayr.de
2010 Bramaterra DOC
Darstellung kann vom Original abweichen
49,90
x Flasche 0,75 l

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Grundpreis: 1 l: 66,53 €
TIPP: Kaufen
Sie gleich einen 6er Karton!
Sie sparen 24,95
274,45
x 6er Karton

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Grundpreis: 1 l: 60,99 €

2010 Bramaterra DOC

Agricola Le Pianelle, Brusnengo
Geschmack:
trocken
Weinart:
Rotwein
passt zu:
Geflügel, Käse, Rind
lagerfähig bis:
2025
Beste Trinkzeit:
2013 - 2020
Trinktemperatur:
16 - 18 °C
Alkoholgehalt:
14,00%
Mit "Le Pianelle" haben die Dallmayr Weinexperten ein Weingut aufgetan, das vom ersten Kontakt an begeistert. Regelrecht Gänsehaut erzeugten bereits die ersten Kostproben der roten Fassmuster, die probiert wurden und aus denen der "Grande Vino" entstehen sollte, dessen Marktreife ungeduldig erwartet wurde. Nun: es ist soweit. Der Premierenjahrgang 2010 des Bramaterra vom Weingut Le Pianelle hat im Herbst 2013 das Licht der Welt erblickt und Sie gehören zu den Ersten, die ihn genießen dürfen. Und zu den Wenigen, die überhaupt in den Genuss einer Flasche kommen werden. Denn bei einer Verfügbarkeit, bei der die Flaschenanzahl geradeso in den vierstelligen Bereich gerutscht ist (insgesamt 1753 Normal- und 102 Magnumflaschen) und auch in den nächsten Jahrgängen maximal 5000 Flaschen erbringen wird, kann man leicht nachvollziehen, dass es sich hier um eine echte Perle der Weinwelt handelt.
zartviel
Frucht
7
Barrique
4
Säure
6
Körper
6
Restsüße
1
Intensität
7
Aber worum geht es genau? Vielleicht nur soviel: nördlichstes Piemont, direkt unterhalb des Alpenhauptkammes, dem eigentlichen Ursprung der piemonteser Rotweinhistorie. Nebbiolo, na klar, aber auch einheimische Rebsorten, die da Vespolina und Croatina heißen. Die Stilistik in italienischer Tradition, unverkennbar, und doch in Ihrer Feinheit fast burgundisch anmutend. Dazu mit Dieter Heuskel und Peter Dipoli zwei leidenschaftliche Weinverrückte, die sich in etwa so ausdrücken: "Mit Le Pianelle haben wir unseren Traum Wirklichkeit werden lassen: in der großen globalen Weinwelt etwas Eigenständiges zu schaffen."