zu Dallmayr.de
2011 Jumara Irpinia Aglianico Campi Taurasini DOC
Darstellung kann vom Original abweichen
15,80
x Flasche 0,75 l

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Grundpreis: 1 l: 21,07 €
TIPP: Kaufen
Sie gleich einen 6er Karton!
Sie sparen 7,90
86,90
x 6er Karton

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Grundpreis: 1 l: 19,31 €

2011 Jumara Irpinia Aglianico Campi Taurasini DOC

i Capitani Soc. Agricola srl, Torre le Nocelle
Geschmack:
trocken
Weinart:
Rotwein
passt zu:
Geflügel, Lamm, Rind
lagerfähig bis:
2021
Beste Trinkzeit:
2015 - 2019
Trinktemperatur:
16 - 18 °C
Alkoholgehalt:
13%
Rote Früchte, Preiselbeeren, Nase eher dezent, nicht allzu aufdringlich, am Gaumen dann recht straff, kein Blockbuster, schöne Reife. Aglianico hat das Potential zu einigen Jahren Reifung, was das Tannin abmildert und die Säure besser integriert. Der Jumara ist ein kleiner Verwandter des Taurasi und zeigt schon ähnliche Eigenschaften - ein perfekter Essensbegleiter.
zartviel
Frucht
8
Barrique
2
Säure
6
Körper
7
Restsüße
1
Intensität
8
Das schwere Erdbeben, welches die Region Kampanien vor gut 30 Jahren ganz erheblich in Mitleidenschaft gezogen hat, war für das kleine Weingut I Capitani Start- und Ausgangspunkt einer bemerkenswerten Erfolgsstory. Antonio Cefalo, studierter Bauingenieur und als solcher jahrelang mit den Wiederaufbauarbeiten in der Region beschäftigt, hat aus den Resten seiner zerstörten Kellerei ein kleines Weinmuseum errichtet und gleichzeitig ein neues, moderneres Weingut aufgebaut. Anpacken liegt in der Familie, denn schon der Urgroßvater von Antonio war eine angesehene Persönlichkeit in dem kleinen Ort Torre Le Nocelle, weshalb man ihm den Spitznamen "I Capitani" verliehen hatte. Das Weingut liegt im Zentrum der Subregion Irpinia, der höchstgelegenen und hochwertigsten Anbauzone Kampaniens inmitten malerischer Hügel, in Sichtweite des weltberühmten Ortes Taurasi. Gerade mal 12 Hektar sind mit den autochthonen Leitsorten Kampaniens bestückt: Fiano di Avellino, Greco di Tufo, Falanghina und Aglianico. Die Geschichte des italienischen Weines hat in Kampanien seine ältesten Wurzeln und stilistisch bewegen sich die Weine von I Capitani auf einem sicheren Pfad. Niedrige Erträge, langsame Vergärung und lange Hefelagerung bei den Weißweinen führen zu mineralischen, langlebigen Weinen, die etwas Zeit benötigen und nicht auf schnellen Konsum ausgelegt sind.