zu Dallmayr.de
2014 Grüner Veltliner "Loibenberg"
Darstellung kann vom Original abweichen
26,80
x Flasche 0,75 l

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Grundpreis: 1 l: 35,73 €
TIPP: Kaufen
Sie gleich einen 6er Karton!
Sie sparen 13,40
147,40
x 6er Karton

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Grundpreis: 1 l: 32,76 €

2014 Grüner Veltliner "Loibenberg"

trocken - Qualitätswein Wachau Vinifiziert und abgefüllt von Ing. Rainer Wess KG,
Geschmack:
trocken
Weinart:
Weisswein
passt zu:
Fisch, Geflügel, Kalb
lagerfähig bis:
2022
Beste Trinkzeit:
2015 - 2019
Trinktemperatur:
10 - 12 °C
Alkoholgehalt:
13%

Verkostungsnotiz

Zunächst durchaus beachtliche Konzentration goldgelber Äpfel und reifer Williamsbirnen im Duft, zeigt sich jugendlich, aber offen. Die kühleren Zitrusnoten in zweiter Reihe relativieren allerdings das wärmere Welcome. Auch im Mund spielt er dann eher kühle Eleganz mit herbfruchtiger Ergänzung von Rhabarber und Orangenzesten. Sehr reizvolles Wechselspiel, der Charakter dreht von spätsommerlich auf Herbst. Die durchscheinende Mineralität, in Gestalt nassen Gesteins verortet, verstärkt den kühlen Hauch im Finale. Zeigt Rasse und Klasse.
zartviel
Frucht
7
Barrique
1
Säure
6
Körper
6
Restsüße
1
Intensität
7
Klar und schnörkellos - aber dafür umso mehr Substanz und Finesse. So konfektioniert Rainer Wess nicht nur seine Weine, so präsentieren sie sich in schöner Konsequenz auch dem Genießer. Die drei minimalistischen Gipfel auf den Etiketten konturieren ein „W“ (Wess und/oder Wachau) und stehen zugleich für die Spitzenlagen. Die Riede befinden sich sowohl in der Wachau als auch im Kremstal, aber obwohl sich Wess - sehr behutsam - vergrößert hat, bleibt er ausschließlich bei Grünem Veltliner und Riesling. Dafür bringt er Rebsortencharakter und Lagenstilistik so harmonisch zusammen wie nur ganz wenige im weiten Umkreis, fokussiert sich unter komplettem Verzicht auf Edelfäule auf Frische, Aromatik und Transparenz. Und das bei einem Preis-Qualitäts-Quotienten, der eitel Freude macht. Auch bei dieser Winzerelite fasziniert wieder der unmittelbare Vergleich unterschiedlicher Lagen im lokalen Kontext. In Summe also eine spannende Station, an der kein Weinfreund vorbeikommt.