zu Dallmayr.de
2014 Scharzhofberger Riesling Kabinett
Darstellung kann vom Original abweichen
69,00
x Flasche 0,75 l

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Grundpreis: 1 l: 92,00 €
TIPP: Kaufen
Sie gleich einen 6er Karton!
Sie sparen 34,50
379,50
x 6er Karton

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Grundpreis: 1 l: 84,33 €

2014 Scharzhofberger Riesling Kabinett

fruchtsüß - Prädikatswein Mosel (Saar) Erzeugerabfüllung Egon Müller zu Scharzhof, Wilti
Geschmack:
fruchtsüß
Weinart:
Weisswein
passt zu:
Käse, Krustentiere
lagerfähig bis:
2030
Beste Trinkzeit:
2015 - 2025
Trinktemperatur:
8 - 10 °C
Alkoholgehalt:
9%

Verkostungsnotiz

Na klar, auch sofort wiedererkannt. Der Kabinett ist trotz höherer Restsüße wieder mal der straightere und zieht sofort das blank polierte Säureschwert aus der edelsteinbesetzten Scheide und über den Gaumen. Öffnet somit dem Mundwasser Tür und Tor, dass es nur so strömt. Widerstand zwecklos, schauen Sie lieber, dass Sie mit dem Schlucken nachkommen! Aromatisch wechselt er vom Apfel zum Pfirsich und zurück, wiederum ergänzt um die herbfruchtigen Noten der Grapefruit. Und das typische Kräuterl vom Scharzhofberg. Die Minerale funkeln und erzeugen zusätzliche Spannung. Müssen wir noch von Referenz schreiben?
zartviel
Frucht
8
Barrique
1
Säure
6
Körper
6
Restsüße
3
Intensität
6

Dallmayr Winzerelite 2015

Was das mit gutem Wein zu tun hat? Pardon, nicht „gutem“ Wein, nein, galaktischem Wein. Also die Legende geht so (und sie wird auch von der Familie Egon Müller seit Generationen so tradiert): Es ist der Weinberg, der den Wein macht. Und weil der Scharzhofberg weltweit unbestritten einer der gesegnetsten Flecken Erde für Weinreben ist, muss der Saft daraus ebenfalls zu den Favoriten der Champions League zählen. Der Jahrgang spielt dabei in qualitativer Hinsicht überhaupt keine Rolle - natürlich ist die Stilistik unterschiedlich - allenfalls die Mengen schwanken. Während der Jahrgang 2013 die kleinste Ernte seit 1945 ergab, sieht es beim aktuellen Jahrgang wieder besser aus, und wir nahmen mit, was zu holen war: Gutswein, Kabinett, Spätlese. Streng limitiert, wie immer. Benchmark und Referenz für deutschen Riesling. Wie immer. Und während einem diese Große-Lage-Gewächse den ganzen Gaumen erfüllen mit Harmonie, Strahlkraft und Tiefe, fragt man sich doch unwillkürlich, ob es tatsächlich „nur“ der Weinberg ist. Oder ob es vielleicht sein könnte, dass im Scharzhof auch ein begnadetes Winzerteam am Wirken ist.