zu Dallmayr.de
2015 Centgrafenberg Riesling trocken
Darstellung kann vom Original abweichen
156,75
x 6er Karton

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Grundpreis: 1 l: 34,83 €
28,50
x Flasche 0,75 l

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Grundpreis: 1 l: 38,00 €

2015 Centgrafenberg Riesling trocken

trocken - Qualitätswein - Franken Gutsabfüllung Weingut Rudolf Fürst, Bürgstadt
Geschmack:
trocken
Weinart:
Weisswein
passt zu:
Fisch, Krustentiere, Rind
lagerfähig bis:
2024
Beste Trinkzeit:
2016 - 2021
Trinktemperatur:
10 - 12 °C
Alkoholgehalt:
12,5%

Verkostungsnotiz

Dezent, sich ganz langsam öffnend. Und dann: Kühle. Steine. Rauch. Erst nach und nach etwas, das man als Frucht benennen kann: Äpfel und Zitrusfrüchte. Ganz ähnliches Verhalten am Gaumen. Schneller präsent zwar, Intensität und Länge legen sekündlich zu, nicht aber die Konzentration der Aromen. Die bleiben diffizil, fragil, mehr hingehaucht. Verändern sich ins Weißfleischige. Dominiert wird der Wein ganz klar vom mineralischen Grundkonzept. Be- und ausgearbeitet mit ganz feinem Werkzeug. Und auf Hochglanz poliert. Pur und über alle Maßen elegant. Eine ganz fein geschliffene Klinge.
zartviel
Frucht
6
Barrique
1
Säure
7
Körper
7
Restsüße
1
Intensität
7

Dallmayr Winzerelite 2016

Denn wir wissen aus langjähriger Erfahrung: Eine Degustation im Weinkeller von Paul Fürst ist wie eine Ehrenkarte fürs Parkett bei den Festspielen in der Met, der Scala oder auch der Bayerischen Staatsoper. Der große Saal mit der grandiosen Kulisse des abendlichen Bürgstadts als Bühnenpanorama, Maestro Paul und Junior Sebastian am Regieplatz bzw. Dirigentenpult. Dann hebt sich der Vorhang und die Stars des Abends, die Berühmtheiten in Weiß und Rot, betreten die Bühne. Die Harmonie und Balance des Jahrgangs 2015 demonstrieren alle weißen Akteure, der Riesling aus dem Centgrafenberg bringt es bravourös zum Ausdruck. Was die roten Solisten aus dem Vorjahr betrifft, zeigt sich Paul Fürst zutiefst überzeugt: „2014 hat ganz große Voraussetzungen, ein dichter Jahrgang!“ Die Performance der beiden Spätburgunder-Ortsweine aus Bürgstadt und Klingenberg ist in der Tat atemberaubend. Wir, das Premierenpublikum, verneigen uns in Ehrfurcht und spenden stehend Applaus. Bravo, bravissimo, da capo!