zu Dallmayr.de
Orangeat aus Sizilien
Darstellung kann vom Original abweichen

Orangeat aus Sizilien

Herkunftsland: Italien
4,90
x Glas 100 g

Dieser Artikel
ist nur im
Stadtgebiet
München lieferbar.

Der Anblick dieses farbfrohen Orangeats lässt einen bereits an so feines Weihnachtsgebäck wie die berühmte italienische Panettone, Christstollen oder auch an Früchtebrot denken! Unsere kandierten Orangenschalen verdanken wir der Orangensorte Tarocco, welche in der ostsizilianischen Küstenregion Siracusa gedeiht und von einem kleinen ortsansässigen Familienbetrieb in den Monaten Januar und Februar für uns geerntet wird. Für das Orangeat wird der exokarpe, also der äußere Schalenteil, sowie der unter der äußeren Schale befindliche mesokarpe Bereich der Orangen benötigt. Letzterer nennt sich bei den Zitrusfrüchten aufgrund seiner weißen Ausprägung auch Albedo - angelehnt an das lateinische Wort für weiß. Genau jener Teil der Frucht also, der beim Verzehr einer frischen Orange gemieden wird, erfährt in der Herstellung des Orangeats größte Bedeutung! Dafür wird die Frucht zunächst geviertelt, die Schalen runtergeschnitten, und zusammen mit Zucker, Glucose und Fructose in einem großen Bottich für mehrere Tage eingelegt. Nach ein paar Tagen werden diese entnommen und erneut für mehrere Tage in ein frisches Zucker-Bad gelegt. Dieser Vorgang wiederholt sich je nach Beschaffenheit der Taroccoschalen für fünf bis sieben Mal, wodurch sich die Herstellung des Orangeats bis zu fast einem Monat strecken kann. Nach dem letzten Bad werden die Schalen noch an der Luft getrocknet - erst danach erfolgt die Konfektionierung und der Versand zu uns nach München. Nicht nur in der Weihnachtszeit bereichert Orangeat jedoch die heimische Backstube - auch Florentiner aus Mandeln und Honig, ein Hefekranz aus kandierten und getrockneten Früchten, sowie die traditionellen Vertreter der italienischen Osterbäckerei, Pastiera Napoletana und Colomba, verdanken dem Orangeat ihr feines Aroma und ein Mehr an Sukkulenz.