zu Dallmayr.de

Unschlagbares Preis-Genuss-Verhältnis

Unsere absolute Kaufempfehlung für 2016

Tipp: Kaufen Sie von der 0,75l Flasche gleich einen 6er Karton! Sie sparen 8%.

Zurück zu Wein & Spirituosen

Unser Wein des Jahres 2016

Ein Hauch von Mittelmeer

Er entstammt dem äußersten Süden Frankreichs, dem Roussillon. Die spannende Cuvée aus Syrah-, Grenache- und Carignan-Trauben uralter Rebstöcke, gewachsen auf spektakulären Terrassen am Fuße des Canigou, begeistert durch seine Komplexität und dem rot- blauen Wechselspiel der Aromen. Die ausgeprägte, saftig fleischige Frucht von Pflaumen, Weichselkirsch und Holunder wird ergänzt von ganz besonderer mineralischer Würze des vielseitigen Terroir und endet in einem pikanten pfeffrigen Finale. Der Domaine Lafage ist hier ein facettenreicher unwiderstehlicher Allrounder gelungen, der Sie begeistern wird. Genießen Sie diesen Wein zu Speisen von Rind, Wild oder Lamm und zu mittelkräftigem Käse!

Alkoholgehalt: 13,5 % Vol.
Ideale Trinktemperatur: 16 –18 °C

Trauben.jpg

Die Rebsorten

Er entstammt dem äußersten Süden Frankreichs, dem Roussillon. Die spannende Cuvée aus Syrah-, Grenache- und Carignan-Trauben uralter Rebstöcke, gewachsen auf spektakulären Terrassen am Fuße des Canigou, begeistert durch seine Komplexität und dem rot-blauen Wechselspiel der Aromen. Die ausgeprägte, saftig fleischige Frucht von Pflaumen, Weichselkirsch und Holunder wird ergänzt von ganz besonderer mineralischer Würze des vielseitigen Terroir und endet in einem pikanten pfeffrigen Finale.

Die Philosophie: Viel Leidenschaft, Wissen und die Kombination erlesener Früchte

Landschaft.jpg

Eine der spannendsten Weinregionen der letzten beiden Jahrzehnte ist ganz ohne Zweifel der äußerste Süden Frankreichs. Und hier scheint ganz speziell das Roussillon noch lange nicht am Ende in seiner Entwicklung. Dabei lohnt es sich absolut, auch über die bio-dynamische Hochburg Calce mit seinen berühmten und begehrten Weingütern Gauby, Matassa und Domaine de L’Horizon hinauszuschauen. Zum Beispiel zur Domaine Lafage in Perpignan, wie wir das getan haben, die in diesem Jahr für unseren Wein des Jahres verantwortlich zeichnet.

Jean-Marc Lafage haben wir als enorm fähigen Weinmacher kennengelernt. Sein besonderes Gespür für die Auswahl der richtigen Weinberge, der dorthin passenden Rebsorten und deren Erziehung sowie später des perfekten Timings zur Ergreifung der richtigen Schritte im Weinkeller ist außergewöhnlich. Die Kombination aus diesem Einfühlungsvermögen, hohem technischem Sachverstand und persönlicher Geschmacksvision führt am Ende zum meisterlichen Ergebnis: dieser einzigartigen Perfektion seiner Weine aus Frucht, Kraft und Eleganz, die auch unseren aktuellen Wein des Jahres auszeichnet. Unterstützt wird Jean-Marc Lafage durch seine Frau Eliane, die ebenfalls mit Herz und Seele Önologin ist und bereits in vielen Weinanbaugebieten der Welt tätig war.

Felsen.jpg


Die Erfolge der beiden im eigenen Weingut führten dazu, dass sie auch als begehrte Berater, in Frankreich wie im Ausland und insbesondere, wenn es um die Rebsorte Grenache (Garnacha) geht, gelten. „Les Terrasses du Soleil“, unser Dallmayr Wein des Jahres 2016, hat uns von Anfang an durch seine Komplexität, Vielschichtigkeit und Wandelbarkeit begeistert. Der Name ist abgeleitet von einer spektakulären Terrassenanlage auf ca. 500 Metern Höhe am Fuß des „Pic de Canigou“, dem über 2700 Meter hohen Berg der Katalanen, und liegt in südöstlicher Ausrichtung in Sichtweite zum Mittelmeer. Bepflanzt ist sie mit einer lockerbeerigen Syrah-Variante, wie man sie im nördlichen Rhônetal an der Côte-Rôti verwendet. Beide Faktoren erlauben es den Trauben, langsamer zu reifen, und führen zu einer intensiven Fruchtausprägung bei frischer Tanninstruktur. Außergewöhnlich ist auch der Grenache-Weinberg: Er befindet sich in einer Steillage im „Vallée de l’Agly“, welches zu Maury gehört, einer alten Region, die seit alters her vor allem für die Süßweinproduktion des Roussillons bekannt ist.

Doch Jean-Marc Lafage nutzt diese Lage zum Ausbau von trockenen Weinen und erhält hier hochkonzentrierte Grenache-Trauben. Im neuen, kürzlich fertiggestellten Keller der Domaine Lafage wird dann allergrößter Wert auf die Bewahrung der Frucht im Wein gelegt. Jegliche Art von Oxydation während der Vinifizierung soll vermieden werden, es sei denn, sie ist am Ende des Ausbaus gewünscht, so wie auch beim „Les Terrasses du Soleil“ ein 20-prozentiger Anteil über vier Monate im kleinen Holzfass ausgebaut wird. Ein weiteres Puzzleteil der erwähnten Vielschichtigkeit und der Gesamtkomposition den letzten Schliff gebend.

Unsere Empfehlungen


„Ein Allrounder, der dem Anspruch des Weinkenners genauso gerecht wird, wie dem Konsumenten, der den unkomplizierten, universellen Weingenuss sucht. Ob französisches Savoir-vivre, bei dem Wein und Speisen untrennbar zusammengehören oder einfach das richtige Glas zur geselligen Runde, mit dem „Les Terrasses du Soleil“ der Domaine Lafage hat man jederzeit den richtigen Begleiter. Und das, nicht zu vergessen, zu einem herausragenden Preis-Genuss-Verhältnis.“

Dallmayr_OlafHoentsch_Glas_Winzerelite2015_032015_fdt.jpg

Olaf Höntsch
Leiter Delikatessenladen