zu Dallmayr.de

Die „neue“ Erfrischung im Sommer

Bei heißen Temperaturen im Sommer ist „Cold Brew“ die richtige Variation im Kaffeegenuss. Eine spannende Alternative zu Filterkaffee & Co.

Purer Kaffeegenuss

Speziell für Stempelkannen haben wir gemeinsam mit BODUM® Dallmayr French Press Selection entwickelt. Diese Komposition erlesener Arabica-Hochlandkaffees stammt aus ostafrikanischen Ursprüngen. Grob gemahlen lösen sich bei der Zubereitung im Kaffeebereiter die wertvollen Aromen im Wasser leicht und gleichmäßig heraus – für ein intensives Geschmackserlebnis mit blumigen und würzigen Noten. Der pure Genuss mit Dallmayr French Press Selection.

Weitere spannende Filterkaffeesorten

Hier finden Sie eine große Auswahl an weiteren Kaffeesorten für Filter- und Stempelmaschine. Je nach Mahlgrad, wird ein weiteres Filtern empfohlen. Hier lohnen sich verschiedenste Typen an Filtern unterschiedlicher Porenstärke!

Kaffee mal anders

Was versteckt sich dahinter?

»Cold Brew Coffee« klingt schön, den heißen Temperaturen angemessen. Und noch schöner, geht es dabei nicht um herkömmlichen, abgekühlten Kaffee aus verwahrlosten Filterkaffeemaschinen im Büro. Dieses Getränk ist weit mehr als nur kalter Kaffee, den man anderorts lieber in den Blumentopf statt in den eigenen Mund kippen würde. Wir würden sogar behaupten, ein guter Cold Brew ist in der Lage, die härtesten Nachteulen morgens in die Gänge zu schubsen, der eigene hitzebedinget und tagsüber aufkommende Antriebslosigkeit gegen zu spielen und auch wahren Coffein-Junkies ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Eigenschaften, welche wir guten Gewissens dem Cold Brew zuschreiben können. Und darüber hinaus schmeckt er dabei auch noch gut, wenn man ihn richtig zubereitet.

Diese exotische Zubereitungsarte, bieten gegenüber der klassischen Heißwasser-Variante des „schwarzen Goldes“ eine sehr gute Möglichkeit, angenehm und entspannt die heißen Tage zu genießen. Der entscheidende Unterschied zwischen der herkömmlichen und bekannten Variante der Zubereitung, kann man schon dem Namen an sich ableiten:  beim Cold Brew–Verfahren wird kaltes Wasser zum „Brühen“ bzw. zum Aufgießen genutzt und kein heißes. 

Cold Brew – Mehr als nur kalter Kaffee!

Gegenüber der herkömmlichen Kaffeezubereitung mit heißem Wasser wird bei dieser Zubereitungsart kühles Wasser mit Raumtemperatur verwendet. Cold Brew Kaffee beinhaltet im Vergleich zur Herstellung mit Heißwasser weniger Säure- und Bitterstoffe. Bei dieser kalten Extraktion entsteht ein Kaffeekonzentrat, bei dem 90% der aromagebenen Stoffe herausgelöst werden. Zum Koffeingehalt vom Cold Brew Kaffee gibt es sehr gegensätzliche Theorien. Unsere Erfahrung zeigt jedoch, dass bei einer normalen Verdünnung des Konzentrats kaum ein Unterschied zu regulärem Kaffee besteht. Der Cold Brew Coffee ist zudem besonders säure- und reizarm, weil er etwa 70% weniger Säure- und Bitterstoffe enthält als herkömmlicher Filterkaffee derselben Bohne.

Das Kaffeekonzentrat ist mit bis zu zwei Wochen sehr lange haltbar und ist für Kaffeegenießer, eine echte Alternative. 

12 h für bestes Aroma – die Zubereitung:

Das Cold Brew–Verfahren ist hinsichtlich seiner Herstellungszeit etwas aufwendiger als die herkömmliche Kaffeezubereitung. Der Aufwand lohnt sich jedoch. Nachdem das frisch gemahlene Kaffeepulver (eine kleine Auswahl haben wir Ihnen hier bereits vorbereitet) gut mit kaltem Wasser in einem Gefäß vermischt wurde, sollte der Kaffee mindestens 12 Stunden lang bei Raumtemperatur abgedeckt mit Frischhaltefolie ziehen um sein volles Aroma erhalten zu können. Das Ergebnis ist das bereits beschrieben Kaffee-Konzentrat.

Nach der Ruhezeit kann der Kaffee wie die altbekannte Heißwasservariante einfach filtriert werden. Je nach Mahlgrad des Kaffeepulvers kann der Vorgang etwas länger dauern. Um gröbere Partikel vor dem Filtern zu entfernen, ist es empfehlenswert, den kalten Kaffee durch ein feines Sieb zu geben.

Falls Sie ihren Kaffee direkt nach dem Filtervorgang genießen möchten, können Sie, je nachdem ob es ein starker oder milder Kaffee sein soll, 2 – 3 Tassen kaltes Wasser oder Eiswürfel dazugeben. Als Orientierungshilfe empfehlen wir hier ein Mischverhältnis von Kaffee zu Wasser von 1 : 2. Im Gegensatz zu normalen Kaffee wird der Kaffee beim Cold Brew nie der Hitze ausgesetzt.ColdBrew_1.jpg

Unser ganz spezieller Rezepte-Tipp:

Cold Brew Coffee mit Tonic
Dafür nehmen Sie 2 - 3 Eiswürfel, 220 ml Tonic Water und ca. 80 ml Cold Brew Coffee. Füllen zuerst die Eiswürfel, dann das Tonic in ein hohes Glas. Danach, langsam und behutsam den Cold Brew in das Glas füllen. So erzeugen Sie Schichten im Glas, was einfach fantastisch aussieht. Denn schließlich trinkt das Auge mit!

csm_cold-brew_5f88086044.jpg