Aulandschaftshonig Lafnitz

Herkunft: Österreich

Anfang bis Mitte Mai sammeln die Bienen den Nektar der ersten Blüten in den artenreichen Feuchtwiesen und -wäldern der Lafnitz. Die Lafnitz, heute Grenzfluss zwischen den beiden Bundesländern Steiermark und Burgenland war lange Zeit die Grenze zwischen Österreich und Ungarn und somit der östliche Grenze des deutschen Sprachgebietes. Aulandschaften sind aufgrund ihrer Artenvielfalt hervorragende Bienenweiden. Die Lafnitz zeigt sich hier in einer Momentaufnahme ihrer Maiblüten: Bachweiden, Pulverholzbaum, Bärlauch, Löwenzahn und zahllose weitere Kräuter. Farbe: hell bis fast weiß-bernsteinfarben Geruch: krautig, pflanzlich Geschmack: prägnante Süße mit feinem Säureton am Gaumen Konsistenz: feincremige Konsistenz
Inverkehrbringer
Rainbauer Wander.Imker Johannes Gruber, Buchberg 17, 8274 Buch
Glas á 250 g
= € 8,80
Grundpreis 100 g = € 3,52
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand