Gebirgswaldhonig Naintschgraben

Herkunft: Österreich

Gebirgswaldhonig Naintschgraben
Gebirgswaldhonig Naintschgraben
Inverkehrbringer: Rainbauer Wander.Imker Johannes Gruber, Buchberg 17, 8274, Buch, Österreich

Zutaten für „Gebirgswaldhonig Naintschgraben”


Waldhonig

BIO-Kontrollnummer: AT-BIO-402

Ab Mitte Juni beginnt die Waldtracht. Im Gegensatz zum Blütenhonig benötigt Waldhonig noch eine zusätzliche Komponente zu seiner Entstehung: Pflanzensaugende Insekten, die den Siebröhrensaft von Fichten und Tannen zu Honigtau verarbeiten. Die Bienen wiederum sammeln diesen, fermentieren ihn und lagern ihn als Honig in ihren Waben.


Der Naintschbach windet sich vom Hochplateau der Sommeralm (20 km nördlich von Weiz in der Oststeiermark) Richtung Süden bis zu seiner Einmündung in die Feistritz. Wiesen und Viehweiden in Steillage prägen das Landschaftsbild, dazwischen ausgedehnte Fichtenwälder. Dies ist die Herkunft des Archetyps von einem Fichtenhonig aus einer Seehöhe von etwa 650 m.



Farbe: rosskastanienbraun

Geruch: nach Zitrus und Orangenschalen

Geschmack: mild-malziges Karamell

Konsistenz: zähflüssig

Inverkehrbringer
Rainbauer Wander.Imker Johannes Gruber, Buchberg 17, 8274, Buch, Österreich
BIO-Kontrollnummer
AT-BIO-402
Glas á 250 g
= € 9,20
Auf Lager und innerhalb von 24 Std. versandfertig
Grundpreis 100 g = € 3,68
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
scrollen
nach oben